Ein Weinberg entsteht – Teil 4

Die schwere körperliche Arbeit, die uns das Einschlagen der Stickel und das Spannen des Drahtrahmens abverlangt hat, ist jetzt endlich geschafft. Nun geht es an das Pflanzen der Rebstöcke. Das heißt für uns 3.500 Löcher mit dem Spaten graben und darin die Setzlinge einpflanzen.

Ein kleines Team arbeitet zeitgleich an der Bewässerungsanlage, die später die Rebstöcke mit Wasser versorgt.