Johanniter

Johanniter ist eine 1968 neu gezüchtete pilzwiderstandsfähige weiße Rebsorte. Die Johanniter wurde am Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg aus Riesling, Ruländer, Gutedel und Seyve-Villard gekreuzt. Die Trauben sind mittelgroß, walzenförmig und eher kompakt, gegenüber Riesling-Trauben jedoch länger. Die Ähnlichkeiten mit der Muttersorte Riesling sind unverkennbar. Der Johanniter reift Mitte Oktober. Der Johanniter hat einen mittelstarken Wuchs und ist sehr fruchtbar. Die Sorte ist wenig anfällig gegen den Echten Mehltau sowie gegen die Grauschimmelfäule und nur mäßig anfällig gegen den Falschen Mehltau. Den Johanniter zeichnet bei guter Holzreife eine mittelgute Winterfrosthärte aus. Die Weine können ihre Ähnlichkeit mit denen der Muttersorte Riesling nicht verleugnen. Sie sind kräftig und lassen Noten von Grapefruit und reifen Äpfeln erkennen.